Songs

Veröffentlicht am 14.01.2017 von Claudia Niedermeier

0

Mit Samira Dadashi in die Ferne reisen

Was passiert, wenn eine Vollblutmusikerin das Reisefieber packt, könnt ihr euch im kürzlich erschienenen Musikvideo der persisch-österreichischen Sängerin Samira Dadashi ansehen.

Die 33-jährige Künstlerin aus Wien hat am 08.Juli ihre neue Single „Einmal um die Welt“ und das dazugehörige Video veröffentlicht. Der Electro-Pop-Song ist beim Label Dadashi Music erschienen und handelt davon, dass man das Leben jede Sekunde genießen sollte, weil man nie weiß, wie schnell es vorbei sein kann. Daher kam nach der Fertigstellung des Songs schnell die Idee auf, dass man das Video dazu an ganz vielen Orten in der Welt drehen sollte. Und so hat sich Samira Dadashi, die leidenschaftlich gerne reist, drei Jahre für ihr Musikvideo Zeit gelassen. Das Ergebnis? Eine beeindruckende, visuelle Reise an 13 verschiedene Orte in der Welt:

Samira hat gemeinsam mit ihrem Freund, der als Kameramann fungierte, unter anderem Miami, Bocas del Toro, Istanbul, Florenz, Pisa, Rom oder Panama City besucht. Von der letzten genannten Stadt – Panama City – war die Sängerin ziemlich beeindruckt, wie sie uns im Interview erklärt: „Ich hatte überhaupt kein Bild von Panama und habe es immer mit der Kindergeschichte von Janosch in Verbindung gebracht, bei der der kleine Bär und die Tigerente nach Panama reisen. Und als wir dann aber angekommen sind, war ich so begeistert. Viele Hochhäuser und eine richtige Skyline – das kennt man normalerweise nur aus New York, Miami oder Tokio. Eine wirklich wunderschöne Skyline und dazu eine tolle Altstadt! Panama City war echt top, das würde ich jedem weiterempfehlen.“ Aber nicht nur dort sind wunderschöne Bilder für ihr Video entstanden, sondern auch an einer Delphinbucht, an Sandstränden, bei einer Bootstour oder am Toten Meer. Daher hatte Samira am Ende sogar die Qual der Wahl, als es hieß, sich zu entscheiden: „Aus dem Material hätten wir noch fünf weitere Videos machen können. Wir haben einfach unglaubliche und wunderschöne Dinge gesehen. So viel kann man gar nicht in 3:15 Minuten verpacken.“

Schaut man sich das Video an, überfällt reisefreudige Menschen sicher schnell das Fernweh. Die Bildfolge ist relativ schnell gestaltet und es folgen in Sekundenschnelle atemberaubende Bilder von türkisblauem Meer, Metropolregionen, imposanten Bauwerken oder fantastischer Flora und Fauna. Passend dazu wünscht sich Samira im Song, dass die Zeit stehen bleibt und sie die Möglichkeit hat, das Leben überall und in all seinen Facetten zu genießen. Vor allem der Refrain geht gut ins Ohr und bleibt hängen. Unterlegt wird sie klare Stimme der Sängerin mit sanften Beats und ruhigen Electro-Klängen.

Pläne für die Zukunft

Samiras derzeitige Single kann seit gestern offiziell bei Amazon erworben werden. Wer noch mehr von der Wienerin hören möchte, muss sich noch bis Ende September gedulden, dann dann erscheint ihre erste EP. Samira verspricht auch dann wieder eine musikalische Reise an verschiedenste Orte in der Welt.

Credits
Titelbild by Mathieu Steiman

Tags: , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑